Photo: Patrick Miller

Unternehmensgeschichte – Tradition und Zukunft

OX2 ist ein führender Anbieter von Windenergieanlagen im Bereich Onshore-Windenergie in Skandinavien. Gemeinsam mit unseren Partnern und Investoren treiben wir seit 1991 den Wandel hin zu einer nachhaltigen Zukunft an.

  • 2016

    OX2 stellt 19 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 66 MW fertig.

    OX2 verkauft drei Windparks mit insgesamt 90 Windenergieanlagen und einer Kapazität von rund 325 MW.

    OX2 produziert gut 77 GWh Energie aus Biogas und 138.000 Tonnen Biogas.

    Der Nettoumsatz liegt bei 1.123 Millionen SEK.

    Unser Windenergie-Wirtschaftsverband firmiert nun unter Solivind El Ekonomisk Förening.

  • 2015

    OX2 erwirbt die Rechte zur Durchführung zahlreicher Windenergieprojekte in Finnland und Norwegen.

    Mit dem Verkauf verschiedener baureifer Windparks geht es weiter voran. Drei Windparks – einer in Schweden und zwei in Finnland – mit insgesamt 29 Windenergieanlagen (96 MW) werden in diesem Jahr verkauft. Alle Investoren sind bereits bestehende Kunden von OX2.

    Installation von 30 Windenergieanlagen (92 MW) in zwei schwedischen Windparks.

    Zum Ende des Jahres ist OX2 mit dem technischen und kaufmännischen Management von 180 Windenergieanlagen betraut, die in 23 Windparks betrieben werden und rund 1,3 TWh Strom produzieren.

    Laut Svenskt Kvalitetsindex (SKI, schwedischer Qualitätsindex) erreicht OX2 im zweiten Jahr in Folge die Spitzenposition bei der Kundenzufriedenheit im Bereich Privatverbraucher in der Strombranche. In diesem Jahr bietet OX2 Privatverbrauchern zum ersten Mal die Möglichkeit in Photovoltaikanlagen zu investieren und so eine weitere Erneuerbare Energie neben der Windkraft zu unterstützen.

    Im Herbst erhält OX2 die Konzession für den Betrieb und die Entwicklung von einer der größten Biogasanlagen Schwedens bei Helsingborg. Die Anlage kann pro Jahr rund 80 GWh Energie aus Biogas und 140.000–150.000 Tonnen Biodünger produzieren. In diesem Jahr werden außerdem ca. 15 GWh grüne Fernwärme produziert.

    OX2 wird Hauptanteilseigner von Enstar AB. Das Unternehmen ist hauptsächlich im Bereich geothermische Energie tätig.

  • 2014

    Im Mai firmiert O2 zu OX2 um. In Folge dessen werden auch die Tochtergesellschaften umbenannt.

    OX2 erwirbt das operative Geschäft von Greenfield Wind, das unter anderem ein Projektportfolio von rund 220 MW und 11 Mitarbeiter in Polen umfasst.

    Rekord beim Bau: In diesem Jahr befinden sich in Schweden 87 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von ca. 250 MW im Bau.

    Es wird ein Kaufvertrag für acht Windenergieanlagen (24 MW) abgeschlossen – weniger als im vergangenen Jahr, was vor allem auf Verzögerungen der Lizenzverfahren für neue Projekte zurückzuführen ist.

    Der Sweden Green Building Council verleiht dem Windpark Sjisjka – Erbauer und Eigentümer sind OX2, Jämtkraft und Skanska – den „Sweden Green Building Award“. Der Windpark erhält diese Auszeichnung in der Kategorie „Innovation und Zusammenarbeit bei der nachhaltigen Entwicklung von Bauprojekten 2014 – abgeschlossene Projekte“.

    Laut der jährlichen Studie Svenskt Kvalitetsindex (SKI, schwedischer Qualitätsindex) erreicht OX2 die höchste Kundenzufriedenheit im Bereich Privatverbraucher in der Strombranche in Schweden.

    Im Zuge der Zusammenarbeit mit dem Volkswagen-Konzern kommt der Plug-in-Hybrid Audi A3 e-tron auf den Markt. Das Einführungsangebot umfasst kostenlosen Strom aus Erneuerbarer Energie in Form von Anteilen an Windenergieanlagen, die dem Verbrauch des Elektroautos im ersten Jahr entsprechen.

    OX2 produziert rund 15 GWh grüne Fernwärme in seiner Anlage bei Helsingsborg, Schweden. Die Fernwärme wird an Haushalte in der Region geliefert.

  • 2013

    Beginn des Errichtung des Maevaara-Windparks mit 24 Windenergieanlagen und einer Gesamtleistung von 72 MW. Der Windpark liegt an der Grenze zwischen den schwedischen Kommunen Övertorneå und Pajala. Eigentümer ist die deutsche Versicherungsgesellschaft Allianz. Google unterzeichnet eine Vereinbarung über den Bezug von Strom aus Erneuerbaren Energien (PPA) für sein Rechenzentrum im südfinnischen Hamina.

    Für den dritten Windpark von IKEA in Schweden ist die Finanzierung abgeschlossen. Jetzt beginnt die Errichtung des Parks Rämsberget in Dalarna, Mittelschweden, mit sechs neuen Windenergieanlagen. O2 ist dabei verantwortlich für Entwicklung, Errichtung und Management des neuen Windparks, der Anfang 2014 den Betrieb aufnehmen soll. Insgesamt hat IKEA bereits drei Windparks mit 46 Windenergieanlagen von O2 erworben.

    In der Kommune Orsa (Provinz Dalarna) beginnt die Errichtung des Windparks Mässingberget mit elf Windenergieanlagen und einer Gesamtleistung von 22 MW. Dabei gehören dem deutschen Fond REIF (Renewable Energy Infrastructure Fund) acht Anlagen und den schwedischen Unternehmen Polarbröd, E-Kraft und Älvsborgsvind je eine.

    Die Finanzierung des Windparks Bösjövarden in der Kommune Mora (Provinz Dalarna) ist abgeschlossen und die Errichtung von neun Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 22,5 MW beginnt. Der schwedische Brothersteller Polarbröd erwirbt hier drei Anlagen und kann seinen Betrieb dadurch autark mit Erneuerbarer Energie führen.

    Im Frühjahr wird der Windpark Fallåsberget in der Kommune Ockelbo (Provinz Gävleborg) eröffnet.

  • 2012

    Es wird mit IKEA eine Vereinbarung über die Errichtung und Finanzierung eines weiteren Windparks mit 30 Windenergieanlagen unterzeichnet. Der Park Glötesvålen wird in der Gemeinde Härjedalen in Jämtland liegen. Die Übergabe des fertigen Parks an IKEA soll im Winter 2014/2015 erfolgen.

    Die Errichtung des Windparks Fallåsberget in der Kommune Ockelbo (Provinz Gävleborg) beginnt. Eigentümer der Anlagen sind Hyresbostäder i Växjö, Norrvatten, SGS Studentbostäder, die Kommunen Norrtälje, Sigtuna und Upplands Väsby sowie der Wirtschaftsverband O2 El Ekonomisk Förening. Der Windpark umfasst zehn 2,3-MW-Anlagen.

  • 2011

    O2 unterzeichnet eine Vereinbarung mit IKEA. Der schwedische Möbelkonzern investiert in den Windpark Korpfjället in den Kommunen Vansbro und Malung-Sälen (Provinz Dalarna). Die neun Windenergieanlagen haben eine Gesamtleistung von 21 MW und versorgen alle 17 IKEA-Einrichtungshäuser in Schweden mit Erneuerbarer Energie.

    Der Windpark Hedbodberget 2 mit sechs Anlagen und einer Gesamtleistung von 12 MW wird in Betrieb genommen. Damit wird der Park in der Kommune Rättvik (Provinz Dalarna) auf insgesamt 15 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 30 MW erweitert.

  • 2010

    Für das 20-MW-Projekt Brahehus in der Kommune Jönköping und das 10-MW-Projekt Granberg in der Kommune Älvdalen (Provinz Dalarna) ist die Finanzierung abgeschlossen und die Errichtung beginnt.

    Die Versicherungsgesellschaft Folksam tritt der Partnerschaft, zu der auch Proventus und FAM Wallenbergsstiftelserna gehören, bei. Durch diese Investition kann O2 das Projekt realisieren.

    O2 und seine Partner setzen Schwedens größtes Repoweringprojekt in Näsudden, Gotland, um. Es werden 38 Windenergieanlagen (Gesamtleistung: 18,4 MW) demontiert und duch 21 neue 3-MW-Anlagen des Typs Vestas V90 ersetzt (Gesamtleistung: 63 MW).

  • 2009

    Bildung eines Joint Ventures mit Skanska und Jämtkraft. Die Vereinbarung umfasst die Errichtung des Windparks Sjisjka mit 30 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 78 MW in der Kommune Gällivare (Provinz Norrbotten).Finanziert wird das Projekt im Wert von über 1 Milliarde SEK durch Eigenkapital der Partner und vorrangige Verbindlichkeiten bei der Handelsbanken. Skanska hält 50 % der Anteile an der Sjisjka Vind AB, während O2 und Jämtkraft über jeweils 25 % verfügen.

    Linda Burenius Magnusson, Managing Director von O2 Vindel, wird vom Wirtschaftsmagazin Veckans Affärer als „Green Capitalist of the Year“ ausgezeichnet.

    Die Windparks Hedbodberget 1, Säliträdberget und Bliekevare mit einer Gesamtleistung von 70 MW werden in Zusammenarbeit mit Proventus und FAM Wallenbergstiftelserna ans Netz genommen. Vorrangige Finanzierung durch die Swedbank.

  • 2008

    FAM Wallenbergstiftelserna wird neuer Partner in einem bestehenden Joint Venture von O2 und Proventus. Vattenfall erwirbt den Windpark Stor-Rotliden in Västerbotten – ein bereits fertiggestellter 80-MW-Park, der später noch zum größten Onshore-Windpark des Unternehmens in Schweden werden wird.

  • 2007

    O2 geht ein Joint Venture mit der Investmentgesellschaft Proventus AB ein.

    Die Handelsbanken finanziert die Entwicklung des 16-MW-Windparks Röbergsfjället in der Kommune Vansbro (Provinz Dalarna) mit 200 Millionen SEK. Damit wird zum ersten Mal eine Projektfinanzierung für ein Windenergieprojekt in Schweden verwendet.

  • 2006

    Für den 10-MW-Windpark Fjällberget in der Provinz Dalarna ist die Finanzierung durch den Investor Stena Renewables AB gesichert.

  • 2005

    Akquisition der Windenergie-Planungsgesellschaft Vindkompaniet von Vestas. Dazu gehört auch ein Projektportfolio mit 400 MW.

    Aktive Prüfung potenzieller Projekte und strategische Erweiterung des Portfolios an langfristigen Projekten.

  • 2004

    O2 wird von Johan Ihrfelt und Thomas von Otter gegründet. Sie wollen in ihrem Unternehmen die nötige Kompetenz und Erfahrung bündeln, um dem Energiesektor, Investoren und großen gewerblichen Stromabnehmern rentable Großanlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energie aus einer Hand anbieten zu können.

  • 1991

    Auf der schwedischen Insel Gotland wird die Planungsgesellschaft Vindkompaniet gegründet. Vindkompaniet entwickelt in den 1990er-Jahren viele Onshore- sowie drei Offshore-Windparks. Von Beginn an besteht die Möglichkeit, Anteile an den Windparks zu erwerben. Zum ersten Mal in der Geschichte der Branche wird ein Gemeinschaftsfond eingerichtet. Der Betrieb mitsamt dem erfahrenen Planungsteam wird später von O2 erworben (siehe 2005).

Teilen
× -